Klaus Euler im Sommerloch

Hallo liebe Leser,

wie ihr euch vorstellen könnt, versuche ich besonders im Sommer so viel wie möglich draußen zusein…..von meiner neuen Leidenschaft, der Landschaftsmalerei, habe ich ja bereits berichtet. Nun ist zwar der Somemr bisher nicht der umwerfenste, aber ich versuche trotzdem, dass beste daraus zu machen.

Die größte Befriedigung erhielt ich dabei bisher am Morgen. Sehr frühen morgen…..Morgendämmerung ist und bleibt einfach eine sehr faszinierende, ansprechende Zeit. Für jeden Maler und Fotografen ein absoluter Traum, denn zu keiner anderen Tageszeit ist das Licht so mystisch, ergreifend und faszinierend wie bei Sonnenaufgang. Ich weiß, frühes aufstehen ist auch nicht unbedingt mein Hobby, aber es lohnt sich wirklich. Ich spaziere dann ganz für mich alleine zu einem kleinen Hügel bei mir in der Nähe, mein Equipment unterm Arm, und suche mir eine gute Aussicht auf die Walränder, Felder und Wiesen um mich herum. Und dann beginne ich zu experimentieren. Da um diese Zeit alles gerade erwacht und man so nicht durch Menschen, Autos oder andere Zivilisationsstörungen abgelenkt wird, entdecke ich eine ganz andere Kreativität in mir.

Diese versuche ich dann so weit es geht zu nutzen und viel neues aus mir und meinen Farben herauszuholen.

Nach 1-2 Stunden geht es dann wieder zurück und der normale Alltag beginnt. Ich muss sagen, ich fühle mich viel ausgeglichener, seitdem meine morgendlichen Ausflüge zu einem regelmäßigen Habitus geworden sind. Man beginnt den Tag, in dem man etwas nur für sich selber tut. Und egal was der Tag einem bringt, diesen Luxus kann einem keiner mehr nehmen.

Probiert es unbedingt aus, es lohnt sich!